20. Januar 1942…… die Wannseevilla und ich in 2017…… Teil 1

Ein paar Infos, ein paar Gedanken von mir… sowie ein Dokument unten eingefügt.

 

Am 25. Februar 1994 fand in der Wannseevilla in Berlin ein Treffen verschiedener Christen statt, an dem auch ich teilnahm. Es war der Abschluß eines dreitägigen Fastentreffens in Berlin. Der “ Hauptinitiator “ dieser unten stehende Erklärung war ein englischer Christ(Jude) der von Gott gehört hatte dass diese Erklärung verfasst werden sollte, und hatte sich damit an die Israelorganisation, die dieses Treffen veranstaltete, wandte. Nun, Berlin nahm es dankend an, und wir, die Unterzeichner, waren vollkommen überzeugt davon dass dieses vom Jesus war, zumindest denke ich es so. Ich war es. Denn mein ganzes Handeln und Denken für die weitere Arbeit für Israel, war “ gegründet “ auf diesem Bekenntnis!

Dieses Versprechen, das ich dadurch Gott gab, führte mich in eine über 4 Jahre andauernde Versöhnungsarbeit zwischen Deutschland und Polen, und führte mich, mit anderen Christen zusammen, sicherlich 20 mal nach Auschwitz und all die andern Konzentrationslager, um dort Buße zu tun für die Greuel am jüdischen Volk. Es entstanden daraus mehrere Israelkonferenzen/Versöhnungskonferenzen in Poland und Deutschland, Israeltage in meiner Stadt in der ich damals wohnte, und brachte mich schlußendlich nach Jordanien!

Die Arbeit, die wir aufgrund des Versprechens taten, war konzentriert auf die Deutsche Vergangenheit und Hitlers Machtübernahme. Deswegen fanden die Konferenzen in Braunschweig und Bad Harzburg statt. Wir alle, die sich dann zu dieser Versöhnungsarbeit zusammen fanden ( es waren andere Christen als die, deren Unterschriften hier auf dem Papier zu sehen sind ) wir investierten Hab und Gut, Zeit, Gesundheit und Leben. Alle Christen die diese Arbeit unterstützten gaben alles hin und auf, nur damit wir dem jüdischen Volk dienen, aber auch als Stellvertreter für unser Deutschland, stehen konnten! Ich hatte Gott ein Versprechen gegeben und ER hatte es angenommen.

Nachdem ich aber aus Jordanien zurückkehrte und ich feststellen mußte, dass diese Erklärung, so wie ich sie hier nun veröffentliche, da sie mein eigenes Leben betraf und auch meinen HERRN und Heiland angeht, so nicht existent sein kann, da sie nicht auf wahrem NT biblischen Grund gestellt wurde, war ich entsetzt.

Ich bin nach Jordanien gegangen um dem jüdischen Volk  dort beizustehen wenn es in eine Verfolgung kommen, und in dieser Nation unterkommen müsste. Man hatte mir erzählt, dass dort in Jordanien eine “ Stätte “ bereitet werden würde von Gott für das „auserwählte Volk “ denn so stehe es ja im Wort Gottes. Da ich ja noch innerlich tief bewegt war von all den jahrelangen Reisen nach Auschwitz und alle andern VN Stätten dort in Polen, kam der Entschluß in mir auf „nie wieder“, auch nicht in Jordanien! Ich heiratet dort um vor Ort, den “ flüchtenden Juden“ helfen zu können. Auch das war ein „Trugschluß“.

Doch das, was danach kam, war so eine Ernüchterung die mir nochmals den Boden untere den “ Füßen“ wegnahm. Diesmal nicht so wie ich es erlebte als mein damaliger Mann Suizid beging, nein, nun ging es um mein ewiges Leben. So wurde ich „wach“ nicht nur über dem Islam, nein, nun forderte mich Jesus heraus nachzudenken und zur Besinnung zu kommen!! Ich hatte alles aufgegeben, alles verloren.,.. kein Geld und kein Einkommen mehr ….nun begann ich IHN und die Wahrheit zu suchen und Jesus redete mit mir, aber anders als ich es mir vorstellte.

Ich begann also erneut zu lesen was ich unterschrieben hatte und………. nach und nach wurden mir klar was ich erkennen sollte.  Wie eigentlich konnte ich unterschreiben das „der Leib Christi ein neues Herz empfängt“?

Wie eigentlich konnte ich denn unterschrieben, dass das jüdische Volk, so wie es heute ist, noch immer Gottes Augapfel ist? Wie konnte ich denn unterschreiben dass ich ihm diene, es liebe und es segne, wenn ich ihm nicht das Evangelium weitergeben durfte? Denn das wurde ja von den Israelorganisationen „verboten“! Wie konnte ich denn unterschrieben das ich helfen wolle das Israel “ seinen prophetischen Platz “ einnehmen soll? Und das es dazu auserwählt ist einen Auftrag auszuführen? Was für einen „prophetischen Auftrag“ hat denn dieses Volk noch, außer JESUS CHRISTUS anzunehmen und zu erkennen? Das, was ich unterschrieb und im Nachhinein erkannte, ist judaistische Milleniumslehre und unterstützt nicht die Lehre von Jesus Christus, sondern die Lehre der ATPropheten! Wir werden und wurden schuldig vor Gott und Menschen!

Ich muß heute, nach vielen Jahren Abstand zu diesem Ereignis in Berlin sagen, ich stehe dazu dass die „ungezügelten Verbrechen“ am jüdischen Volk ermöglicht wurden, weil man nicht “ dem Rad in die Speichen fiel“, so nach Bonhoeffers Aussagen! Man hätte seitens der Kirche oder der Christenheit anders reagieren müssen als es damals geschah!

Wenn eine Kirche, die sich damals unter Hitler unterordnete und bekannte: „Hitler ist uns von Gott gegeben“ dann noch zusah was an Juden geschah, OHNE einzugreifen, dann ist das “ Beihilfe zum Mord “ und strafbar! Die Evangelische sowie die Katholische Kirche priesen Hitler. Wir standen in Bad Harzburg an dem Platz, wo die Kirchenleiter Jesus und die Juden verrieten und taten Buße über diese Greuel. Mit Schrecken muß ich erkennen, dass sich „die Kirche“ auch heute nicht geändert hat! „Die Kirche“ ist aber NICHT der Leib von JESUS dem Gottes Sohn! Sondern nur einzelne, die Jesus wirklich lieben und IHM folgen, und diese ………..stehen auch zum LEBEN der Menschen….. und nicht zur Vernichtung

Jedes Jahr neu, seit einigen Jahren, finden sich nun Christen zusammen an diesem Platz, Wannseevilla um wieder vor Gott Buße zu tun und zu versprechen das man aufsteht gegen „Antisemitismus“. Können wir als Christen aber die Toten zum Leben bringen indem wir immer und immer wieder einem Todesgeist frönen? Es ist ein Todesgeist der sich ständig wieder zu Wort meldet um Menschen vom LEBEN abzuhalten! Wir als Christen haben den Auftrag… dem jüdischen und ALLEN Völkern die Frohe Botschaft weiterzugeben.. von JESUS dem Christus, der LEBEN IST! Christen dürfen doch nicht immer und immer wieder eine Schuld auf sich nehmen die JESUS schon weggenommen hat am KREUZ von GOLGATHA!

Jesus redete also dann zu mir durch sein Wort und ich mußte erkennen, dass das, was dort geschrieben steht und was ich unterschrieb, GEGEN Jesus Christus war! Gegen sein Wort und seine Beschlüße die er vor 2000 Jahren schon gefasst und durchgeführt hatte!

Ich habe tiefe Buße darüber getan und dieses Unterschrift die ich leistete, dem HERRN abgegeben!

NIEMAND auf dieser Erde, dieser Welt hat ein RECHT so anmaßend zu bestimmen, dass der Leib Christi “ ein neues Herz empfängt“. Der Leib CHRISTI ist der LEIB des HERRN und JESUS CHRISTUS ist das Haupt und es ist SEIN HERZ das schlägt,………. für ALLE Menschen auf diesem Planeten! Wir können doch dem Sohn GOTTES kein neues Herz geben, geschweige denn der Gemeinde! Ich war zutiefst betroffen als ich erkannte, was da wirklich steht.

Jesus zeigte mir in seinem Wort, dass das „auserwählte Volk“ so, wie in dem abgebildeten Dokument beschrieben, NICHT mehr sein Volk ist, sondern ER hat das Reich von ihnen genommen und einem anderen Volk gegeben, welches ist zusammengesetzt aus Juden und Heiden und ist eine NEUE Schöpfung, sein Leib und sein Tempel!

Das VOLK ISRAEL als GOTTESVOLK, ist das erweiterte, aus dem damaligen Überrests Israels enstandene NEUE Israel, das JESUS CHRISTUS gehört! Das ist der Augapfel Gottes, das ist das Israel von Gott.

Ich persönlich war noch nicht einmal auf dieser Welt als die Greuel im Dritten Reich geschahen und DOCH, wir standen auf mit anderen gegen das, was damals geschah. Ich bin dennoch völlig überzeugt davon, dass Christen JETZT und in der Zukunft nicht mehr schweigen dürfen, so wie es im Dritten Reich in Massen geschah. Das man nicht schweigen darf wenn Menschen umgebracht oder ermordet werden. Wenn Kinder misshandelt werden, Christen geköpft und Frauen vergewaltigt werden. Wenn Muslime oder Christen sowie Juden, bzw. Israelis von IS abgeschlachtet, Kinder geopfert, Menschen vertrieben und wieder Getthos errichtet werden..  Wenn Menschen vefolgt werden um ihres Glaubens willen! Das man aufstehen muß gegen Verrat und Verleumdung an Gottes Sohn, an seiner Schöpfung und dem ganzen Planeten!

..…. 75 Jahre Wannsseekonferenz…….. doch es sieht so aus als wenn das, was schon immer war noch nicht zu Ende ist……… Es liegen 75 Jahre zwischen 1942 und 2017. Ich wage meine Gedanken auszusprechen: Damals war es  „nur“ konzentriert auf Europa, die nächsten Jahre betrifft es vielleicht die ganze Welt?  Die Vernichtung von Menschen ist ein absolutes Tabu und zieht Gottes Gerichte nach sich, so war es in der Vergangenheit und so wird es am Ende sein. DARUM, stehe auf für das LEBEN!

So haben wir alle eine Verantwortung vor GOTT, dessen SOHN JESUS CHRISTUS uns die Sünden vergeben und uns neues Leben schenkt……. wenn wir zu ihm umkehren. Ob Jude, Grieche, oder andere Religionen, SCHWEIGEN im Angesicht von Verbrechen ist ein Verbrechen!

Mein Name war Claas und ich bekenne das ich mich schuldig machte an JESUS. GOTT SEGNE SIE   Hanna

TEIL 2 FOLGT

scan0004

Ein Gedanke zu “20. Januar 1942…… die Wannseevilla und ich in 2017…… Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s